Samstag, 10. März 2007

WIKIVERSITY

Wikiversity ist eine Plattform zum gemeinschaftlichen Lernen, Lehren, Nachdenken und Forschen. In Kursen wird Wissen didaktisch aufbereitet und abgerufen. Kolloquien dienen dem fachlichen Gedankenaustausch. In Projekten kann neuen Fragestellungen nachgegangen werden.

Durch die Entwicklung und Bereitstellung freier Kurs- und Lernmaterialien soll der ungehinderte Zugang zum Wissen verbessert werden. Beteilige dich daran und unterstütze uns durch Deine Kenntnisse und Fähigkeiten.

http://de.wikiversity.org/wiki/Hauptseite

Wikiversity Österreich
http://www.wikiversity.at

Mögliche Beispiele für den Einsatz von wikis im Schulunterricht -
Kooperation von Schule und Universität
http://www.schule-universitaet.wikispaces.com
http://www.philosophie-theologie.wikispaces.com

My School
http://www.myschoolog.com/

Innovatives Oberösterreich
http://www.ooe2010.at/



Mittwoch, 7. März 2007

SCHULE UND UNIVERSITÄT

INTERNETPLATTFORM FÜR SCHULEN UND UNIVERSITÄTEN

Wäre es nicht möglich das zwischen Schulen und Universitäten eine gemeinsame Plattform zum Ideenaustausch, gemeinsamer Projekte, Förderung von Schülern mit bestimmten Interessen etc. eingerichtet wird. Das könnte ein
Weblog sein wo sich sämtliche Schulen - insbesonders Oberstufen von Gymnasien und berufsbildende Schulen sowie Universitätsinstitute
austauschen können. Schon in der Schulzeit könnten interessierte Schüler Kontakt zu Universitätsanghörigen knüpfen und sich mit bestimmten Fachthemen beschäftigen. Mit etwas Werbung könnte diese Seite ein guter Impuls für Bildung und Forschung in Österreich werden.

......................................................................................

=== LERNPLATTFORM SCHULE UNIVERSITÄT ===

Gleich zum Anfang: ein geniale Idee mit Wikiversity.
Mein Vorschlag: sich konkrete Partnerschulen (einzelne Klassen im deutschsprachigen Raum suchen)
und mit Universitätsinstituten zusammenarbeiten. Ein Beispiel: PROJEKT CHINA - eine oder mehrere
Schulklassen im realen Schulbetrieb beschäftigen sich mit dem Thema China. Daraus könnte eine Wikiversityprojekt werden - Geograpie, Geschichte, Anthropologie, Wirtschaft, Sprache, Kultur,
Wirtschaft, etc. können behandelt werden. Hier können aber auch andere Schüler, Studenten oder
andere Interessierte teilnehmen. Ergänzt können solche Beiträge mit Blogs, Videos (zb auf
youtube, Podcasts, Beitragen von Wirtschaftsleuten, die in China aktiv sind, ergänzt werden. Auch chinesische Studenten, die Deutsch können, wären interessante Mitarbeiter. Aber ich glaube auch dass das Wikiversity Projekt an den Schulen und Universitäten verstärkt beworben werden sollte.
Auch die Wirtschaft und die Medien sollten regelmäßig informiert werden. Grundsätzlich ist das
Potential von Wikiversity sehr groß. Ich habe auch einen kleinen Blog zu diesem Thema gemacht
[http://www.schuleuniversitaet.twoday.net Schule-Universität]
Weiters eine interessante Seite über die Universitäten der Welt http://www.eng.unibo.it/PortaleEn/Online+Services/TheWorldOfUniversities/Unimondo.htm
Interessant ist auch die Aktivität von BBC als wichtiges Medium mit der Open University
http://www.open2.net/ Hier zeigt sich wie wichtig die Medien sind. Es geht, so glaube ich,
zunächst natürlich um interessierte Mitarbeiter die hier auf Wikiversity aktiv werden. Aber genauso
wichtig ist der reale Kontakt zu Schulen, Universitäten, Wirtschaft, Medien. Aus diesen Synergien
kann etwas sehr Gutes wie Wikiversity wachsen.
Hier noch einige interssante Links
Math Space http://www.math.space.or.at
Philosophie und Theologie online http://www.univie.ac.at/khg/duc-in-altum/
University of Oxford Onlinecourses http://onlinecourses.conted.ox.ac.uk/
The Citiziens Compendium http://www.citizendium.org/
BBC und Open University http://www.open2.net/
Open Learn Alumni http://www.open.ac.uk/alumni/
Open Learn Project http://openlearn.open.ac.uk/
SchülerUni Leibnitz Universität Hannover http://www.unikik.uni-hannover.de/winteruni/
Herbstuniversität Hannover http://www.zsb.uni-hannover.de/aktuell/herbstuni/herbstuni.htm
Juniorstudium http://www.unikik.uni-hannover.de/juniorstudium/index.htm
Juniorprofessor http://www.juniorprofessur.org/
So fürs Erste einmal genug. Über Kritk und Vorschläge würde ich mich freuen. Auch auf konstruktive Kritik. Freundliche Grüße. Georg.
(Beitrag auf wikiversity vom 11.März 2007
http://de.wikiversity.org/wiki/Wikiversity:Cafeteria)

.....................................................................................

http://www.begabtenzentrum.at/wcms/index.php?id=240,0,0,1,0,0

Schüler/innen an die Unis

Das Programm „Schüler/innen an die Unis“ ermöglicht es Schüler/innen, Lehrveranstaltungen an österreichischen Universitäten zu absolvieren.
Das Besondere: Keine Studiengebühren (ausgenommen ÖH-Beitrag) müssen entrichtet werden und die besuchten Lehrveranstaltungen werden bei einem späteren Studium angerechnet.

Beim Programm „Schüler/innen an die Unis“ handelt es sich um eine Initiative des bm:bwk und des özbf, gemeinsam mit den Universitäten und den Bundesländer-Koordinationsstellen für Begabtenförderung. Das Projekt wurde im WS 2000/01 als Pilotprojekt ins Leben gerufen und stellt einen wesentlichen Schritt im Bereich der Begabtenförderung in Österreich dar. Es soll hochbegabte Schüler/innen anregen, bereits während der Schulzeit, Lehrveranstaltungen an der Universität zu besuchen.

Gemäß Universitätsgesetz 2002 (UG 2002 § 70 (1) kann in Österreich jede Schülerin/jeder Schüler als außerordentliche Hörerin/außerordentlicher Hörer an der Universität studieren. Die absolvierten Lehrveranstaltungsprüfungen werden nach der Reifeprüfung und Inskription als ordentliche Hörerin/ordentlicher Hörer voll angerechnet.

Seit dem WS 2005/06 können Schüler/innen, die ins Programm "Schüler/innen an die Unis" aufgenommen wurden, an folgenden Universitäten von der Studiengebühr befreit werden bzw. um Erlass der Studiengebühr ansuchen (ausgenommen ÖH-Beitrag).
Wenn Sie auf die einzelnen Universitäten klicken finden Sie u.a. Leitfäden, die beim genauen Procedere des Ansuchens helfen. Weiters sind hier Lehrveranstaltungsverzeichnisse oder Campuspläne abrufbar sowie hilfreiche Tipps für den ersten Unibesuch, Informationen zu Ansprechpartner/innen und viele andere nützliche Informationen.


Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Johannes Kepler Universität Linz
Karl-Franzens-Universität Graz
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Montan-Universität Leoben
Paris-Lodron-Universität Salzburg
Technische Universität Graz

Das özbf bietet den Schüler/innen folgende Unterstützungen an:

Kontaktaufnahme mit Universität und Schulbehörden
Hilfestellung bei rechtlichen Fragen
Information und Vernetzung
Schaffen einer Anerkennungskultur für besondere Begabungen
Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass ein frühzeitiger Universitätsbesuch folgende Chancen bietet:
frühzeitige Orientierungsmöglichkeit innerhalb des Studienrichtungsangebotes der Universität
Kennenlernen des Universitätslebens
Verkürzung der Studienzeit
Wissensvertiefung in bestimmten Fachgebieten
Stärkung der Kooperation zwischen Schulen und Universitäten
Schüler/innen, die am Programm teilgenommen haben, erhalten eine Teilnahmebestätigung.


Für weitere Informationen:
Österreichisches Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (özbf)
Schillerstraße 30/Techno 12, A-5020 Salzburg
Kontaktperson: MMag. Claudia E. Weixlbaumer
E-mail: claudia.weixlbaumer@begabtenzentrum.at
Tel.: +43 (0)662/439581-305



E-Learning ELCAD (E-Learning and Computer Aided Design)

In den Schuljahren 2004/05 und 2005/06 führte das özbf in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Salzburg und dem Pädagogischen Institut Salzburg das Pilotprojekt ELCAD durch.

Das wissenschaftliche Konzept von ELCAD wurde von Dr. Günter Maresch (Pädagogisches Institut Salzburg und Universität Salzburg) erstellt.

Die Zielgruppe des Kurses sind besonders interessierte und begabte Schüler/innen der 9. bis 12. Schulstufe aus AHS und BMHS des Bundeslandes Salzburg.

Primäres Ziel des Pilotprojektes war es, Erkenntnisse über die speziellen Bedürfnisse von besonders interessierten und begabten Schülerinnen und Schülern hinsichtlich E-Learning zu gewinnen.

Kooperationen bei der Erstellung der Inhalte:

„Geometric Modeling and Industrial Geometry“ vom Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie, unter der Leitung von Dr. Helmut Pottmann, Technische Universität Wien

ADI (Arbeitsgemeinschaft Didaktische Innovationen), unter der Leitung von Dr. Andreas Asperl, Technische Universität Wien

Dr. Hannes Kaufmann, Institut für Scientific Computing, Technische Universität Wien

Unterstützung in Fragen bzgl. Lernplattformen und generell E-Learning und Blended Learning: Dr. Michael Wagner, Zentrum für Bildung und Medien, Donau-Universität Krems

Telefon
+43 (0)2732 893-2340
Fax
+43 (0)2732 893-4340
E-Mail
michael.wagner@donau-uni.ac.at
Homepage
http://www.donau-uni.ac.at/imb
Adresse
Donau-Universität Krems
Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
A-3500 Krems


http://www.begabtenzentrum.at/wcms/index.php?id=244,0,0,1,0,0

......................................................................................

TALENTEAKADEMIE OBERÖSTERREICH
http://www.lsr-ooe.gv.at/begabtenfoerderung/

http://de.wikipedia.org/wiki/Online-Didaktik#Weblinks

Akademisches Portal Österreich
http://orawww.uibk.ac.at/public_prod/owa/portal.universitaeten

Universitäten in Österreich
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Universität_in_Österreich

Universitäten in Deutschland
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Hochschulen

Schweizer Universitäen und Fachhochschulen
http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Universitäten_und_Fachhochschulen

http://bildung.twoday.net/stories/251578/

http://www.plasticthinking.org/wiki/MoE

Die Universitäten der Welt
http://www.eng.unibo.it/PortaleEn/Online+Services/TheWorldOfUniversities/Unimondo.htm
gfb - 3. Mrz, 19:36

http://www.scienceblogs.com
Wissenschaftsblogs

Seed Media Group
http://www.seedmediagroup.com/

Seed Magazine
http://www.seedmagazine.com/

OpenWebSchool
http://www.openwebschool.de/

wiki - Philosophie - Theologie
Studien-und Lernplattform
http://www.philosophie-theologie.wikispaces.com

Learning in USA
http://www.edtechnetwork.org/etc/

Planet Wissen
http://www.planet-wissen.de/

DEUTSCHLAND
ENGLISH
GEISTESWISSENSCHAFT
KONTAKT
MEDIEN
NATURWISSENSCHAFT
ÖSTERREICH
SCHULE-UNIVERSITÄT
SCHWEIZ
WIKIVERSITY
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren